Uni-Logo

Workshops und Kurse

 
 

Der Schwerpunkt der Workshops liegt auf der Förderung und Verbesserung Ihrer kommunikativen Fertigkeiten für die englischsprachige Lehre.

 
 

Die Kurse richten sich an DoktorandInnen und Post-Docs, die bereits auf Englisch unterrichten oder in Zukunft unterrichten werden. Ziel der Kurse ist die Förderung und Verbesserung der kommunikativen Fertigkeiten für die englischsprachige Lehre.

 
 

Falls die angebotenen Workshops und Kurse zeitlich oder inhaltlich nicht Ihren Anforderungen entsprechen, werden auch die folgenden maßgeschneiderten Trainings angeboten.

 

Hörsaal Chemie
Foto: Thomas Kunz

 
Workshops
Englischsprachige Lehre - Grundlagen
 

Dieser Workshop bietet eine Einführung in die komplexe Herausforderung des Fachunterrichts auf Englisch in einer mehrsprachigen multikulturellen Lernumgebung. Wir werden die kommunikativen, interkulturellen und didaktischen Herausforderungen in diesem Kontext identifizieren und Herangehensweisen besprechen, wie Sie Ihre Lehre an diese spezifischen Rahmenbedingungen anpassen können.

Die in diesem Workshop erlernten Grundlagen können in den Workshops "Englischsprachige Lehre - Vorlesungen" und "Englischsprachige Lehre - Interaktion mit Studierenden" vertieft werden.

 

Workshopleitung

  Louise Northover

 

Lernziele

  • Die Teilnehmenden erkennen das komplexe Zusammenspiel zwischen Sprache, Kultur und Didaktik in einer internationalen Lernumgebung und können potenzielle Hindernisse identifizieren.

  • Die Teilnehmenden können ihre Rolle als Einheimische der lokalen akademischen Kultur und deren Einfluss auf die Lernumgebung reflektieren.

  • Die Teilnehmenden können die Rahmenbedingungen und Erfordernisse ihres individuellen Lehrkontexts beurteilen und Ideen entwickeln, wie sie ihre Lehre an die spezifischen Herausforderungen der englischsprachigen Lehre in einer mehrsprachigen, multikulturellen Lernumgebung anpassen können.

 

Inhalte

  • Die besonderen Herausforderungen englischsprachiger Lehre: sprachlich, (inter)kulturell und didaktisch.

  • Studierende und Lehrende in einer internationalen Lernumgebung: Rollenerwartungen und deren Einfluss.

  • Das EMI Dreieck: Zusammenspiel zwischen Sprache, vielschichtiger Vielfalt und lokalem sprachlich-kulturellem Kontext.

  • Implikationen: Anpassung an die Spezifika englischsprachiger Lehre.

 

Methoden

  • Input durch den Workshopleiter, teilnehmer-zentrierte Methoden (Partnerarbeit), Teilnehmerbeiträge.

 

Termine

Der nächste zweitägige Workshop findet jeweils am Dienstag, den 8.10. und am Donnerstag, den 10.10. von 9.00-15.00 Uhr in der Hermann-Herder-Str. 9, R00019 statt.

 

Anmeldung

Sie können sich hier anmelden.

Der Workshop wird kostenfrei im Rahmen des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten English Medium Instruction Programms (FKZ:01PL11007) angeboten.

 

Alternative

Falls Sie und Ihre Kollegen sich für dieses Thema interessieren, können Sie hier ein internes Workshop anfragen.

Der Workshop wird kostenfrei im Rahmen des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten English Medium Instruction Programms (FKZ:01PL11007) angeboten.

 

nach oben

 

Die in dem Workshop "Englischsprachige Lehre - Grundlagen" erlernten Grundlagen können in diesem Workshop vertieft werden.

 

Workshopleitung

northover_II_neu_klein.jpg
  Louise Northover
 

Lernziele

  • Die Teilnehmenden können spezifische kommunikative Strategien (rhetorische "Wegweiser" und Fragen) auf ihre Lehrveranstaltungen anwenden.
  • Die Teilnehmenden können kurze aktivierende Aufgabenstellung anwenden, um ihre Lehrveranstaltungen interaktiv zu gestalten.
  • Die Teilnehmenden können Phasen einer Vorlesung identifizieren, die interaktiv gestaltet werden können und erkennen die Vorteile der Einbeziehung von Studierenden.
 

Inhalte

  • Strukturen, die auf englischsprachige Lehrveranstaltungen angewandt werden kann.
  • Rhetorische "Wegweiser", die Ihre Vorlesungen strukturieren und es den Studierenden erleichtern, Ihren Gedankengängen zu folgen.
  • Fragetypen (genuine und rhetorische), die Sie in Ihren Vorlesungen anwenden können.
  • Aktivierende Aufgabenstellungen, um Interaktion in Ihren Vorlesungen zu fördern.
 

Methoden

  • Input durch den Workshopleiter, teilnehmer-zentrierte Methoden (Partnerarbeit), Teilnehmerbeiträge (Mini-Vorlesungen).
 

Workshopmaterialien

  • Bitte bringen Sie Lehrmaterialien (PowerPoint-Folien oder Handouts) aus einer englischsprachigen Vorlesung mit, die Sie bereits durchgeführt haben oder die Sie noch durchführen werden.
  • Nach Ihrer Anmeldung zum Workshop erhalten Sie einen Reader mit wissenschaftlichen Artikeln, Handouts und sprachlichen Lernmaterialien (z. B. Redewendungen für Überleitungen, Inhaltsskizzierungen und Hervorhebungen zur Beschreibung von Grafiken, Arten von Fragen, etc.).
 

Termine

Der nächste Workshop findet am Mittwoch, den 02.10. von 9.00-17.00 Uhr in der Hermann-Herder-Str. 9, R01020C statt.

 

Anmeldung

Sie können sich hier anmelden.

Der Workshop wird kostenfrei im Rahmen des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten English Medium Instruction Programms (FKZ:01PL11007) angeboten.

  

nach oben

 

Die in dem Workshop "Englischsprachige Lehre - Grundlagen" erlernten Grundlagen können in diesem Workshop vertieft werden.

 

Workshopleitung

northover_II_neu_klein.jpg

  Louise Northover

 

Lernziele

  • Die Teilnehmenden können klar verständliche Arbeitsanweisungen und Ziele für Übungsaufgaben/Gruppenarbeiten formulieren.

  • Die Teilnehmenden können unterschiedliche Fragetypen anwenden, um die Studierenden zur Mitarbeit anzuregen.

  • Die Teilnehmenden können Plenumdiskussionen anstoßen/moderieren und studentische Beiträge integrieren.

 

Inhalte

  • Arbeitsanleitungen und Ziele angeben.

  • Fragetypen, um studentische Mitarbeit anzuregen.

  • Moderation (Integration von studentischen Beiträgen) und gemeinschaftliche Zusammenfassungen von Diskussionen.

 

Methoden

  • Input durch den Workshopleiter, teilnehmerzentrierte Methoden (Partnerarbeit, Gruppenarbeit, Simulationen).

 

Materialien

  • Nach Ihrer Anmeldung zum Workshop erhalten Sie einen Reader mit wissenschaftlichen Artikeln, Handouts und sprachlichen Lernmaterialien (unterschiedliche Fragetypen, Aufgaben anleiten, gemeinschaftliche Zusammenfassungen, Diskussionen moderieren, etc.).

 

Termine

Der nächste Workshop findet am Montag, den 14.10. von 9.00-17.00 Uhr in der Niemensstraße 10 im Peterhof Raum 3 statt.

 

Anmeldung

Sie können sich hier anmelden.

Der Workshop wird kostenfrei im Rahmen des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten English Medium Instruction Programms (FKZ:01PL11007) angeboten.

 

nach oben 


Englischsprachige Lehre - Konstruktives schriftliches Feedback
 

Dieser Workshop beschäftigt sich mit dem Thema, wie man konstruktives schriftliches Feedback für internationale Studierende auf Englisch formuliert.

 
  • Nach Ihrer Anmeldung zum Workshop werden Sie Material erhalten, mit dem Sie während des Workshops arbeiten (z. B. typische Sätze, Verben, Adjektive).

  • Außerdem schicken Sie uns bitte ein anonymisiertes Beispiel Ihres schriftlichen Feedbacks auf Englisch und Ihre Feedbackvorlage (sofern Sie eine nutzen).

  • Am Tag des Workshops diskutieren wir typische Merkmale von englischsprachigem konstruktivem Feedback, gefolgt von einer Selbstanalyse Ihres eingereichten Beispiels und einer anschließenden schriftlichen Übung.

  • Die im Workshop erlernten Strategien und allgemeinen Schreibkompetenzen für die englischsprachige Lehre können vertieft werden, indem Sie weitere Feedbackbeispiele in Einzelberatungen mit uns besprechen.

 

Termine

Dieser Workshop ist derzeit nicht geplant. Bei Interesse an diesem Thema schreiben Sie eine E-Mail für ein individuelles Coaching.

Der Workshop/ das individuelle Coaching wird kostenfrei im Rahmen des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten English Medium Instruction Programms (FKZ:01PL11007) angeboten.

 

nach oben

Präsentation von Forschungsergebnissen auf Englisch
 

In diesem Workshop haben Sie die Möglichkeit, in einer kleinen Gruppe Ihre Forschung in englischer Sprache vorzustellen und Ihren Vortrag auf Englisch zu üben.

 

Workshopleiter

northover_II_neu_klein.jpg

  Louise Northover

 

Lernziele

  • Die Teilnehmenden können spezifische kommunikative Strategien auf ihre Präsentation/Vortrag anwenden.

  • Die Teilnehmenden können selbstbewusst einen Vortrag auf Englisch halten.
     
Inhalte
  • Jeder Teilnehmer wird einen 10- bis 15-minütigen Vortrag halten und bekommt danach vom Workshopleiter und den anderen Teilnehmern Feedback zum Vortrag.

  • Es besteht die Möglichkeit einer Audio- oder Videoaufnahme Ihres Vortrags.

  • Während dem Verlauf des Workshops haben Sie Zeit, Ihren Vortrag mithilfe der Feedbackanregungen zu verbessern und Teile davon noch einmal vorzutragen.

  • Nach dem Workshop bekommen Sie schriftliches Feedback zur Sprachverwendung anhand Ihrer Video-Aufnahme.

 

Methoden

  • Input durch den Workshopleiter, teilnehmer-zentrierte Methoden (Partnerarbeit), Teilnehmerbeiträge (Mini-Vortrag).
 

Materialien

  • Nach Ihrer Anmeldung zum Workshop erhalten Sie Sprachmaterialien, um Ihren Vortrag vorzubereiten (z. B. Redewendungen für Überleitungen, Hervorhebungen, Beschreibungen von Grafiken etc.).
 

Termine

Der nächste viertägige Workshop findet ab dem 17.3 immer wöchentlich dienstags von 9.00-13.00 Uhr in der Hermann-Herder-Str. 9, R00019 statt. Der letzte Termin ist der 7.4.
 

Anmeldung

Sie können sich hier anmelden.

Der Workshop wird kostenfrei im Rahmen des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten English Medium Instruction Programms (FKZ:01PL11007) angeboten.

 

Alternative

 

Falls an Ihrem Institut Interesse an diesem Workshop besteht (mindestens 6 Teilnehmer), schreiben Sie eine E-Mail, um einen Termin zu vereinbaren.

Der Workshop wird kostenfrei im Rahmen des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten English Medium Instruction Programms (FKZ:01PL11007) angeboten.

 

nach oben

Englischsprachige Lehre - Einführung für DoktorandInnen und Post-Docs
 

Zielgruppe

Dieser Kurs richtet sich an Post-Docs und DoktorandInnen, die aktuell oder in naher Zukunft Vorlesungen, Tutorate, etc. auf Englisch unterrichten (werden).

 

Kursbeschreibung

Dieser Kurs findet komplett auf English statt und kombiniert 26 Stunden Präsenzunterricht mit selbständiger Vorbereitung. Die Kursinhalte werden im Rahmen eines "Blended Learning"- Formats durch eine Mischung aus Online-Materialien und Präsenzunterricht in Form von Übungen und Diskussionen vermittelt. Es wird erwartet, dass sich die TeilnehmerInnen aktiv am Unterricht beteiligen, indem sie eine kurze Einheit unterrichten, Feedback an ihrer KollegenInnen geben und sich an Diskussionen rege beteiligen. Im letzten Quartal des Kurses führen die TeilnehmerInnen je eine 15-minütige Lehrsimulation zu einem Thema ihrer Wahl durch. Im Anschluss erhalten sie Feedback von den andern TeilnehmerInnen und den Kursleiter.

 

Lernziele

Am Ende dieses Kurses sind die Teilnehmer in der Lage,

  • Faktoren zu erkennen, die einen Einfluss auf die Dynamik im internationalen Unterrichtsumfeld haben.
  • angemessene Lernziele zu formulieren und im Unterricht anzuwenden.
  • Unterrichtsstunden sinnvoll zu strukturieren und sprachliche Strategien anzuwenden, die Struktur erkennbar machen.
  • geeignete Methoden, die aktives Lernen fördern, anzuwenden.
  • spezifische kommunikative Fertigkeiten anzuwenden.
  • formatives Feedback zu geben.
  • über ihre Rolle als Lehrperson und ihre Sprachverwendung zu reflektieren.
 

Kursthemen

Constructive alignment | Learning styles | Language to structure lessons | Strategies to elaborate on content | Student interaction and classroom management | Formative feedback

 

Teilnahmezertifikat

Um ein Zertifikat über eine erfolgreiche Kursteilnahme zu erhalten, müssen folgende Bedingungen erfüllt sein:

  • Durchführung einer 15-minütigen Lehrsimulation.

  • Schriftliches Feedback zur Lehrsimulation eines/r anderen Kursteilnehmer/in.

  • Schriftliche Reflexion der eigenen Lehrsimulation.

  • Regelmäßige aktive Teilnahme (mindestens 80%).

 

Nächster Kurs:

Dieser Kurs ist derzeit nicht geplant. Bei Interesse an einem ähnlichen Kurs, schreiben Sie eine E-Mail.

Der Kurs wird kostenfrei angeboten im Rahmen des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten English Medium Instruction Programms (FKZ:01PL11007).

 

Onlinekurs - Schreibfertigkeiten für die englischsprachige Lehre
 

Zielgruppe

  • DoktorandInnen und Post-Docs die gerade mit Unterrichten anfangen und Unterrichtsmaterialien auf Englisch erstellen.

  • Erfahrene Lehrer die Rückmeldung suchen und bestehende Materialien verfeinern wollen.

 

Kursbeschreibung

Dieser Onlineressource ermöglicht den Teilnehmern ein selbstständiges, selbst gesteuertes Lernen. Die folgenden fünf Themenbereiche werden thematisiert: Stellungnahme und Aussagen über die Bedeutung des Unterrichts und die Lehre, eingängige Kursbeschreibungen im Vorlesungsverzeichnis, verständliche und übersichtliche Lehrpläne, Handouts/Übungsblätter und schriftliche Rückmeldung für die Studierenden. Alle Themenbereiche beinhalten eine Kombination aus Schulungsvideos, Überprüfungsfragen und Handouts über die Ausdruckweise. Anschließend können die Teilnehmer lehrebezogene Schriftproben auf elektronischem Wege einreichen. Daraufhin erhalten Sie Rückmeldung über die Verständlichkeit und die Sprachgenauigkeit. Durch formale Beurteilung und Feedback lernen die Teilnehmer ihre eigenen und individuellen Stärken und Schwächen in ihr Schreiben für ein internationales Unterrichtsumfeld, zu erkennen. Folgen Sie diesem Link zu der Onlineressource.

 

writingskills-screenshot.png

Bitte klicken Sie hier für eine vergrößerte Darstellung.

 

Angestrebte Lernziele

Nach erfolgreicher Absolvierung aller e-module können die Teilnehmenden:

  • eine ansprechende Kursbeschreibung und einen klaren Semesterplan mit integrierten Lernzielen verfassen.

  • ein sprachlich klares und präzises Übungsblatt/Handout erstellen, das in einer Lehrveranstaltung verwendet werden könnte.

  • unklar formulierte Arbeitsanweisungen/Fragen erkennen und explizieren.

  • zwischen formativer und summativer Evaluation unterscheiden und die angemessene Sprache für die jeweilige Evaluationsart kennen.

  • eine Stellungnahme und Aussage über die Bedeutung des Unterrichts und die Lehre strukturieren und schreiben, welches eine häufige Anforderung für den akademischen Einstellungsverfahren ist.

 

Ressourcenzugang 

Die Ressource ist auf der Plattform für die kontinuierliche Weiterbildung und offene Bildungsressourcen der Albert-Ludwigs-Universität Freiburgs zugänglich. Falls Sie Schwierigkeiten mit der Zugänglichkeit der Ressource haben, senden Sie uns bitte eine E-Mail.

 

Teilnahmezertifikat 

Teilnehmer, die sich durch die Ressource durcharbeiten und für alle fünf Themenbereiche ein Schriftstück einreichen, können ein Teilnahmezertifikat erhalten der Dies beglaubigt. Das Zertifikat bestätigt die Qualität der eingereichten Schriftstücke und die Zeit, die dafür investierte wurde.

 

Nächster Kurs:

Dieser Kurs ist jederzeit zugänglich.

Der Kurs wird kostenfrei angeboten im Rahmen des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten English Medium Instruction Programms (FKZ:01PL11007).

 

nach oben

Unterrichtsbesuch
 

Haben Sie sich jemals gefragt, ob Sie Ihre Inhalte auf Englisch konkret genug vermitteln konnten und ob die Sprache dem Kontext angemessen war? Warum nicht ein Unterrichtsbesuch anfragen, um diese Fragen zu beantworten?

Der Unterrichtsbesuch bietet Lehrenden konstruktives Feedback zur Sprachverwendung und Kommunikationsstrategien für die englischsprachige Lehre.



Ablauf

  • Sie stellen eine Anfrage für einen Unterrichtsbesuch.

  • Sie werden zur Terminabsprache kontaktiert.

  • Nach dem Unterrichtsbesuch erhalten Sie Fragen zur Selbsteinschätzung und vereinbaren einen Besprechungstermin (innerhalb von 7-10 Tagen nach dem Besuch), um konstruktives Feedback zu erhalten.

Die Nachbesprechung

  • Wir besprechen Ihre Selbsteinschätzung und die Beobachtungen von dem Unterrichtsbesuch.

  • Sie erhalten konstruktives Feedback zu Ihren kommunikativen Fertigkeiten in der englischsprachigen Lehre.

  • Auf Wunsch kann ein Folgetermin vereinbart werden.

 

Termine

Wenn Sie einen Termin vereinbaren möchten oder Fragen haben, können Sie uns per E-Mail oder telefonisch erreichen.

Der Unterrichtsbesuch wird kostenfrei angeboten im Rahmen des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten English Medium Instruction Programms (FKZ:01PL11007).

 

nach oben

Individuelles Training

 

Wenn Sie Ihre kommunikativen Fertigkeiten für die englischsprachige Lehre weiterentwickeln möchten, dann ist individuelles Coaching vielleicht eine Option für Sie. Gemeinsam entwerfen wir ein Trainingskonzept. Konkret bedeutet das, der Trainer:

  • bietet sprachliche Fachkenntnisse, Ideen und Unterstützung.
  • begleitet Ihren Fortschritt.
  • hilft Ihnen, Ihre individuellen Lernziele zu erreichen.

 

Ablauf

  • Sie stellen eine Anfrage.

  • Ein erster Termin wird mit Ihnen vereinbart.

  • Während des ersten Treffens besprechen wir Ihre Bedürfnisse bzw. Wünsche.

  • Ein an Ihre Lernziele angepasstes Trainingskonzept wird für Sie entworfen.

 

Termine

Wenn Sie einen Termin vereinbaren möchten oder Fragen haben, können Sie dies per E-Mail oder telefonisch machen.

Das individuelle Training wird kostenfrei angeboten im Rahmen des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten English Medium Instruction Programms (FKZ:01PL11007).


nach oben

Institute spezifische Workshops

 

Haben Sie und Ihre KollegInnen Interesse an einem Kompaktkurs zu kommunikativen Sprachfertigkeiten für die englischsprachige Lehre? Hätten Sie gerne einen eigenen Kurs an Ihrem Institut/Lehrstuhl, der sich zeitlich flexibel an Ihre Verfügbarkeiten anpasst? 

Gerne können Sie einen Kompaktkurs anfragen, der

  •  spezifische Kommunikationsstrategien auf Englisch behandelt.
  •  die individuellen Interessen und Ziele der Teilnehmenden integriert.
  •  zeitlich an die Verfügbarkeit der Teilnehmenden angepasst ist.


Ablauf

  • Sie stellen eine Anfrage.

  • Daraufhin vereinbaren wir ein erstes Treffen, bei dem wir Ihre konkreten Interessen und erwünschten Ziele besprechen.

  • Daraufhin stellen wir ein individualisiertes Kurskonzept zusammen, vereinbaren einen Zeitplan und beginnen.

 

Termine

Wenn Sie einen Termin vereinbaren möchten oder Fragen haben, können Sie dies per E-Mail oder telefonisch machen.

Das Institute spezifische Workshop wird kostenfrei angeboten im Rahmen des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten English Medium Instruction Programms (FKZ:01PL11007).


Workshops wurden bereits an den folgenden Instituten angeboten:

                                                                                   

nach oben 

 

 

Kontakt

Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
Sprachlehrinstitut (SLI)
Universitätsstraße 5
79098 Freiburg
Deutschland


 

northover_II_neu_klein.jpg
Louise Northover
Leitung

 

Tel. +49 761 203-8962
Fax. +49 761 203-8959
louise.northover@sli.uni-freiburg.de
Raum 02 008, 2. OG

Sprechstunde:
Di 10:00 - 12:00
nach Vereinbarung

 

Susanne Gundermann
Dr. Susanne Gundermann
(in Elternzeit)

 

Benutzerspezifische Werkzeuge