Uni-Logo

Wolof

Im Senegal, in Gambia und in Mauretanien wird Wolof von etwa 3,5 Millionen Menschen als Muttersprache und von rund 3,5 Millonen Menschen als Zweitsprache gesprochen. Der Begriff Wolof bezeichnet nicht nur eine Sprache, sondern auch ein Volk mit seiner Kultur und seinen Traditionen.

Wenn Sie einen Aufenthalt in einem dieser Länder planen, wird Ihnen die Traditionssprache Wolof die Türen und Herzen der Menschen öffnen.

Seit dem 11. Jh. wurde Wolof mit der Islamisierung in arabischen Buchstaben geschrieben, deshalb sind viele ältere Gedichte und religiöse Schriften in arabischer Schrift verfasst. Heute wird in der Regel in lateinischen Buchstaben geschrieben, deren Aussprache dem Deutschen ähnlich ist.

Verben werden im Wolof nicht konjugiert, sie sind unveränderlich. Der zeitliche Aspekt einer Handlung hat weniger Bedeutung als die Sicht der Sprecherin oder des Sprechers auf die Handlung, also ob sie z. B. abgeschlossen ist, ob sie regelmäßig stattfindet oder wie sicher es ist, dass sie eintreten wird.

In unserem Sprachkurs für Anfänger_innen ohne Vorkenntnisse ab April 2019 erfahren Sie mehr und können in diese faszinierende Sprache eintauchen.

Kursangebot

Unseren Wolofkurs finden Sie ab Februar 2019 im Kurskatalog. Die Anmeldung ist ab 1. März 2019 möglich. Kursprogramm
Bitte beachten Sie die Informationen zur Anmeldung: FAQ

 

 

Kontakt

Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
Sprachlehrinstitut (SLI)
Universitätsstraße 5
79098 Freiburg
Deutschland

 

 

Astrid Nothen
Astrid Nothen
Leitung


Tel:  +49 761 203-3222
Fax: +49 761 203-3516
astrid.nothen@sli.uni-freiburg.de

Raum 01 007, 1. OG

Sprechstunde:
Do 14:00 - 16:00 Uhr, NICHT am 15.11.2018

Bürotage: Mo, Mi, Do

Benutzerspezifische Werkzeuge